Filterkaffee »Steller’s Jay«

7,50 13,00 

Grundpreis 3,00 5,20  / 100 g

Ein großartiger Filterkaffee aus Honduras.

100% Arabica, washed.

Bio-zertifiziert und direkt gehandelt.

Ganze Bohne

Artikelnummer: FR005 Kategorie:

Beschreibung

In der Tasse:

Sehr samtig, angenehme Säure, Orange, Datteln und ganz viel Karamell.

Empfohlen für:

Diese Röstung ist besonders gut für den Handfilter, die French Press und die Karlsbader Kanne geeignet. Wir benutzen den Steller’s Jay meist auch, um unsere Cold Brews zu machen.

Maße

Gewicht 263 g
Größe

250g, 500g

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Filterkaffee »Steller’s Jay«“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Produktvideo

Die Rösterei

Flying Roasters ist eine Rösterei aus Berlin, die den den Brückenschlag zwischen sozialem Anspruch und Qualität erprobt. Den Rohkaffee bezieht das Kollektiv ohne Zwischenstationen direkt von den erzeugenden Kooperativen vor Ort. So können die Flying Roasters sicherstellen, dass ihr Anspruch an soziale Arbeitsbedingungen von Anbau, Ernte bis hin zur Röstung in Berlin erfüllt wird.

Sie versuchen in enger Zusammenarbeit mit den ProduzentInnen andere Wege im Kaffeehandel zu gehen: direkt, solidarisch, fair, gerecht bezahlt und mit ausgezeichneten Qualitäten. Das Röstkollektiv hat Einblick in die Produktionsbedingungen und verständigt sich direkt mit den Kooperativen über Preisgestaltung und Lieferbedingungen. Jedes Jahr wird ein Transparenzbericht veröffentlicht.

Die Kooperative

COMSA

Die Organisation „Café Orgánico Marcala S.A.“ (COMSA) wurde am 13. Dezember 2001 als kleinbäuerliche Gesellschaft gegründet. Zurzeit sind 614 Mitglieder bei COMSA registriert, darunter 164 Frauen und 450 Männer. Die Mehrzahl der Mitglieder gehört zur indigenen Gruppe der Lenca. COMSA ist keine Kooperative im herkömmlichen Sinne, sondern eine demokratische Aktiengesellschaft. Alle Mitglieder müssen die für die Fairtrade- und Bio-Zertifizierung erforderlichen Kriterien erfüllen und mindestens über eine COMSA-Aktie á 100 lempiras - entspricht etwa 4 Euro – verfügen. Unabhängig vom Aktienanteil hat aber jedes Mitglied nur eine Stimme, so dass COMSA de facto wie eine Kooperative funktioniert.

Aktuell vermarktet COMSA 2.700 Tonnen Rohkaffee, die ein Tassenprofil mit folgendem einzigartigen Charakter haben: zitrus-florale Säure und Duft, Geschmack nach Pfirsich und wilden Brombeeren. Zur Verarbeitung dieses Produktionsvolumens verfügt COMSA über eigene Einrichtungen für die Nassverarbeitung und Trocknung. Der Kaffee ist in Honduras und Europa biozertifiziert und wird dementsprechend sorgfältig angebaut.

Die Kooperative ist führend in ihrer Entwicklung organisch-biologischer Landwirtschaft und führt beispielsweise Studien zur Kohlenstoffbindung durch und entwickelt neue Wege der Trocknung des geernteten Kaffees. Letzteres ist ein anspruchsvolles Thema in einer Region mit starken Regenfällen und ein kritischer Prozess für die Qualität des Kaffees. COMSA ist darüber hinaus Vorreiter in Fragen von Abwasserrecycling und Kompostierung.

Höchstes konstitutives Organ ist die gut besuchte, jährlich stattfindende allgemeine Vollversammlung. Zur Zeit gibt es bei COMSA folgende MitarbeiterInnen in Vollzeit: Geschäftsführer, Verwalter, Assistent des Verwalters, Leiter der Trocken- und Exportverarbeitungsanlage, Leiter der Produktion und Zertifizierung, interne Inspektoren, Verantwortliche für den Empfang und das Wiegen des Kaffee, Lagerhalter und Techniker für Maschinen und Verarbeitungsprozess.

Höhe: 1.300m – 1.700m
Anbaugebiet: Marcala, La Paz
Verarbeitung: Arabica, natural, sonnengetrocknet, manuelle Ernte und Aussortierung
Website: www.comsa.hn